Nutzungsbedingungen

(Stand: 27. Juni 2021)

Jobigel bringt als neutrale Plattform Kandidaten, Unternehmen, Auftraggeber sowie Personaldienstleister schnell und unkompliziert zusammen.


1.) Geltungsbereich

„Jobigel" ist ein Dienst der Jobigel GmbH (im Folgenden nur "Jobigel" genannt).

Die folgenden Nutzungsbedingungen gelten für alle kostenfreien und kostenpflichtigen Dienste, Services und Inhalte, die unter der Marke „Jobigel“ auf den Haupt- und Unterseiten der Domains Jobigel.com, Jobigel.de, Jobigel.at und Jobigel.ch, sowie den dazugehörigen Subdomains oder der Jobigel-App angeboten werden.

Hiervon ausgenommen sind ausdrücklich als "Drittdienste" gekennzeichnete Produkte, Services und Dienstleistungen, wie zum Beispiel von Personaldienstleistern und Vermittlern (auch kurz im folgenden „PD“ genannt), die nicht von Jobigel selbst, sondern von einem Dritten angeboten werden. Für diese Dienste gelten ausschließlich die von dem Dritten eingestellten allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Die hier geltenden Regelungen und Vereinbarungen zwischen den Beteiligten (Unternehmen, Arbeitgebern, Personaldienstleistern und/oder Kandidaten mit und untereinander), erfolgen außerhalb sowie ohne jegliche Beteiligung oder daraus abzuleitende Rechte und/oder Verpflichtungen gegenüber Jobigel. Sie werden allein zwischen den Beteiligten selbst geregelt und vereinbart.

Unsere allgemeinen Geschäfts- & Nutzungsbedingungen gelten auch für alle künftigen Geschäfte mit den Kunden/Nutzern, in der jeweils zum Zeitpunkt des letzten Vertragsschlusses gültigen Fassung. Aktualisierungen und Anpassungen sind seitens Jobigel jederzeit möglich und müssen vom Nutzer jeweils akzeptiert werden. Bei einer Nicht-Annahme behält sich der Jobigel das Recht vor, die vereinbarte Serviceerbringung einzustellen, ohne das sich daraus weitergehende Rechte oder Pflichten seitens des Nutzers ggü. Jobigel ableiten lassen. Der Rechtsweg ist hier ausdrücklich ausgeschlossen.

Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende allgemeine Geschäftsbedingungen werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, Jobigel hat ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

2.) Nutzungs-, Marken- und Urheberrecht

Rechtsinhaber der vertragsgegenständlichen Programme ist die Jobigel GmbH oder einer ihrer Geschäftspartner, der sie zum Weitervertrieb der Programme ermächtigt hat.

Der Nutzer erhält von Jobigel ein nicht übertragbares und nicht ausschließliches Recht zur sachgerechten und üblichen Nutzung der Programme und Dienstleistungen für den angegebenen Zweck.

Wenn der Kunde/Nutzer von Jobigel für Mehrfachlizenzen des Programms bzw. der Anwendungen und Services autorisiert wird, gelten die jeweiligen Nutzungsbedingungen für jede einzelne dieser Nutzungsrechte.

Der Begriff "Programm" umfasst das originale Programm bzw. dieApps und alle Vervielfältigungen (Kopien) desselben, einschließlich Teilen des Programms, die mit anderen Programmen verbunden werden. Ein Programm besteht aus maschinenlesbaren Anweisungen, audiovisuellen Inhalten und den zugehörenden Lizenzmaterialien.

Dieser Vertrag bzw. die Einräumung eines Nutzungsrechts, beinhaltet keine Übertragung von Eigentums- oder Nutzungsrechten, Lizenzen oder sonstigen Rechten an der Software auf den Nutzer/Kunden.

Alle Rechte an der genutzten Software, an Kennzeichen, Titeln, Marken und Urheber- und sonstigen gewerblichen Rechten von Jobigel verbleiben uneingeschränkt bei Jobigel.

Sämtliche von Jobigel veröffentlichten Arbeitsergebnisse und Informationen unterliegen dem Urheberrecht von Jobigel. Davon sind nur diejenigen von Jobigel veröffentlichten Arbeitsergebnisse und Informationen ausgeschlossen, die vom Nutzer/Kunden oder einem Dritten erstellt wurden, und von Jobigel unverändert zur Veröffentlichung im Internet übernommen wurden. Der Nutzer/Kunde bestätigt mit der Auftragserteilung, dass sämtliche zum Einstellen in das Internet erforderlichen Nutzungsrechte der Inhaber von Urheber-, Leistungsschutz- und sonstigen Rechten, an dem von ihm gestellten Unterlagen und Daten erworben hat bzw. darüber frei verfügen kann.

3.) Registrierung

Das Registrieren sowie das Hinterlegen von Daten auf Jobigel ist kostenfrei. PD und AAFU akzeptieren mit der Registrierung gleichzeitig die kostenpflichtigen Leistungen gem. Der gültigen Preisliste, wenn diese in Anspruch genommen werden.

4.) Nutzergruppen & Nutzung allgemein

Diese Webseite, die App/das Programm und die weiteren angebotenen Services und Dienste richten sich nicht an Personen, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Personenbezogene Daten von Personen unter 16 Jahren werden nicht wissentlich erhoben und/oder weiterverarbeitet. Seitens Jobigel besteht keine Verpflichtung, eine Anfrage zur Registrierung und Nutzung durch einen Nutzer anzunehmen oder auszuführen.

Auf Jobigel gibt es drei Nutzergruppen:

  • Private Nutzer, die jetzt oder später auf Stellensuche auf Jobigel sind - im Folgenden "Kandidaten" genannt.
  • Auftraggeber, Arbeitgeber, Firmen & Unternehmen, die jetzt oder später auf Mitarbeitersuche sind - im Folgenden "AAFU-Nutzer" genannt.
  • Personaldienstleister - im folgenden "PD" genannt

Für Kandidaten sind die Jobigel-Dienste, einschließlich ihrer Zusatzdienste, ausschließlich für die private, nicht-kommerzielle Nutzung bestimmt.

Sollte der Kandidat diese Dienste dennoch gewerblich oder geschäftlich nutzen, geschieht dies auf eigene Gefahr. Insoweit kommt Jobigel nicht für entstandene Schäden auf. Der Kandidat verpflichtet sich jedoch umgekehrt zum Ersatz eines dadurch bei Jobigel entstehenden Schadens.

Kandidat, AAFU- und PD- Nutzer sichern zu, dass die von ihm im Rahmen der Registrierung sowie der Bestätigung der AGBs und der Nutzung gemachten Angaben über seine Person und sonstige vertragsrelevante Umstände vollständig, richtig und klar sind.

Kandidat, AAFU- und PD-Nutzer verpflichten sich, Jobigel jeweils unverzüglich über Änderungen ihrer Kontaktdaten zu unterrichten. Auf entsprechende Anfrage von Jobigel hat der Nutzer die Daten zu bestätigen. Bei Verstoß ist Jobigel berechtigt, die vertraglichen Leistungen und den Nutzer-Account sofort und bis zur erfolgten Klärung zu sperren.

Kandidat, AAFU- und PD-Nutzer willigen ein, dass seine hinterlegten Daten für interne Datenanalysen genutzt werden dürfen.

Die Nutzung von Jobigel, für den angegebenen Zweck, ist für Kandidaten, die Ihr Kurz-Profil bzw. Profil, ohne persönliche Kontaktdaten veröffentlichen wollen, um von Arbeitgebern, Firmen, Unternehmen sowie Personaldienstleistern gefunden und angesprochen zu werden, kostenlos.

Kandidaten willigen, durch das Setzen einer entsprechenden Option ein, dass seine Daten, entsprechend der Vorschau, AAFU- sowie PD-Nutzern ohne Namen und persönliche Kontaktdaten sichtbar gemacht werden und Kontaktanfragen von diesen an ihn, per Jobigel bzw. per E-Mail, für die weitere Kontaktaufnahme weitergeleitet werden dürfen.

Jobigel ist bemüht, einer benutzerfreundlichen Lesbarkeit auf allen Endgeräten durch die Optimierung der Darstellung zu erreichen.

5.) Auftraggeber, Arbeitgeber, Firmen & Unternehmen, Personaldienstleister (AAFU & PD)

Die Nutzung von Jobigel -direkt oder durch Vertreter/innen bzw. Erfüllungsgehilfen- ist nur für den definierten Zweck und im Rahmen der eigenen Kandidatensuche, Ansprache/Kontaktanfrage sowie die Kontaktherstellung/Networking zwischen AAFU und PD bestimmt und zulässig.

Die Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr und jeder AAFU- und PD-Nutzer verpflichtet sich, alle entsprechenden und einschlägigen gesetzlichen Regelungen, insbesondere im Hinblick auf den besonderen Schutz personenbezogener Daten (z.B. DSGVO) selbsthaftend einzuhalten. Insoweit kommt Jobigel nicht für entstandene Schäden auf. Der AAFU- und PD-Nutzer verpflichtet sich jedoch umgekehrt zum Ersatz, eines Jobigel dadurch entstehenden Schadens.

Die Daten eines Kandidaten sind für AAFU- sowie PD-Nutzer zuerst nur in Form eines Profils ohne Namen und Kontaktdaten sichtbar und nur dann, wenn der Status des Profils auf „veröffentlicht“ und/oder als weiterhin „aktiv“ in der Profilverwaltung steht -also der Kandidat sein Profil mit dem Drücken des entsprechenden Buttons veröffentlicht hat und/oder es nicht in der Profilverwaltung vom Kandidaten selbst auf „inaktiv“ gesetzt wurde.

Auch PD-Nutzer haben die Möglichkeit, ihre Kandidatenprofile (mit der Zustimmung der Kandidaten) im Jobigel zu veröffentlichen. Diese werden bei den Suchergebnissen als PD-Profile kenntlich gemacht. Anfragen zu diesen Kandidaten gehen dann an den PD, der das Profil eingestellt hat. Der PD hat außerhalb Jobigel sicherzustellen, dass der Kandidat mit der Veröffentlichung durch den PD einverstanden ist und nur Profile von echten Kandidaten veröffentlicht werden. Die weitergehenden Regelungen zu Konditionen und Rahmenbedingungen zwischen den AAFU-Nutzern, Kandidaten und den jeweiligen PD werden allein von den Beteiligten außerhalb Jobigel vereinbart. Hierfür übernimmt Jobigel keinerlei Haftung oder Verantwortung.

Jobigel behält sich vor, vom Kandidaten, AAFU- und PD-Nutzer erteilte Aufträge nicht auszuführen, oder bereits im Internet veröffentlichte Leistungselemente wieder zu entfernen, falls die zu veröffentlichenden Inhalte gegen gesetzliche Vorgaben, behördliche Verbote, Rechte Dritter oder gegen die guten Sitten oder gegen die Geschäftsbedingungen von Jobigel verstoßen („Unzulässige Inhalte“).

Das gleiche gilt, soweit im Auftrag des AAFU-Nutzers Links auf Leistungselemente gesetzt werden, die unmittelbar oder mittelbar auf Seiten mit unzulässigen Inhalten führen.

Die Zahlungspflicht des AAFU- bzw. PD-Nutzers bleibt hiervon unberührt. Jobigel ist zur Entfernung solcher unzulässigen Inhalte, nur im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen sowie auf Aufforderung des berechtigten AAFU-Nutzers, verpflichtet.

Soweit Jobigel wegen unzulässiger Inhalte oder sonstigen Gesetzesverstöße in Anspruch genommen wird, die vom AAFU-Nutzer zu vertreten sind, stellt der Nutzer (insbesondere AAFU sowie PD) Jobigel grundsätzlich und selbstschuldnerisch auf erstes Anfordern frei und erlaubt die umfassende Zusammenarbeit, mit den entsprechenden Rechtsbehörden. Die Freistellung umfasst die erforderlichen Rechtsverfolgungskosten.

Der AAFU- und PD-Nutzer stellt einen reibungslosen Posteingang für E-Mails von Jobigel sicher und richtet in diesem Zusammenhang Jobigel als "trusted Server" ein. Damit soll vermieden werden, dass Informationen, die an ihn versendet werden, über eventuelle firmeneigene Spam-Filter gefiltert werden. Entsprechendes gilt für jegliche vertragliche Kommunikation.

6.) Ende des Nutzungsrechts und Rechtsfolgen

Soweit den Nutzern von Jobigel ein zeitlich beschränktes Nutzungsrecht für Programme oder Werbematerialien eingeräumt worden ist oder das Nutzungsrecht aufgrund Kündigung endet, gilt:

  • Der Nutzer löscht alle gespeicherten Programme und Daten, soweit er nicht gesetzlich zur längeren Aufbewahrung verpflichtet ist, von seinen Computersystemen. Die übrigen vertraglichen Pflichten des Kunden gegenüber Jobigel bestehen über eine eventuelle Kündigung oder eine Beendigung des Vertrags fort.
  • Die Rechte des Kunden aus dem Vertrag sind unübertragbar und nicht abtretbar. Eine Vertragsübernahme durch Dritte bedarf der Zustimmung von Jobigel.
  • Jobigel ist berechtigt, dem Kunden auch nach Ablauf des Vertrages Informationen, Fragebögen und weitere kommerzielle Kommunikation zu den bestellten und zu ähnlichen Leistungen von Jobigel per E-Mail zu übermitteln.
  • Der Kunde kann dem jederzeit formlos und kostenfrei per E-Mail gegenüber Jobigel, mit Wirkung für die Zukunft widersprechen. Jobigel wird über das Widerspruchsrecht in jeder E-Mail informieren.

7.) Gesetzliches Widerrufsrecht

Sofern der Nutzer ein Verbraucher im Sinne des Gesetzes ist und der Vertrag unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln abgeschlossen wurde (Fernabsatzvertrag), steht dem Kunden das unten beschriebene gesetzliche Widerrufsrecht zu:

[ Widerrufsbelehrung ]

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen, diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage, ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Jobigel GmbH Universitätsstraße 3 D-56070 Koblenz

oder über info@jobigel.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs:

  • Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist.
  • Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart.
  • In keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
  • Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll oder diese genutzt, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

[ Ende der Widerrufsbelehrung ]

8.) Rechnungsstellung und Zahlung

Jobigel und der unterzeichnende AAFU- sowie PD- Nutzer kommen darin überein, die sich, in dem jeweils geschlossenen Vertrag, gegenseitig versprochenen Leistungen, auf der Basis dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen bzw. Nutzungsbedingungen sowie unserer, zum Zeitpunkt der Inanspruchnahme gültige Preisliste für kostenpflichtige Services zu erfüllen.

Ein kostenpflichtiger Vorgang kommt zustande, sobald der AAFU/PV/PV-Nutzer oder dessen Vertreter/Erfüllungsgehilfe die Anfrage oder die Annahme der Kontaktdaten eines angefragten Kandidaten mittels des Buttons "Kaufen" abschickt.

Dies gilt auch, wenn AAFU bzw. PB/PV-Nutzer in ihrem kostenpflichtigen Account eigene Kandidaten und Profile, in ihrem Jobigel-Account kostenpflichtig aufnehmen, verwalten und in seinem Pool hat. Hier erfolgt die Abrechnung jeweils zum Monatsende und mit der Gesamtzahl der Profile im eigenen Account,

  • Die Leistungsentgelte für anfragebezogene und kostenpflichtige Produkte oder Services werden mit Bestätigung „Kostenpflichtig Bestellen/Kontaktieren“ fällig.
  • Entgelte für Kandidaten im Pool der AAFU- sowie der PD-Nutzer werden kalendermonatlich abgerechnet und in Rechnung gestellt. Maßgebend ist die jeweils max. Anzahl der Kandidaten im eigenen Pool im Abrechnungsmonat.

Die Begleichung der fälligen Rechnungssumme erfolgt, und soweit im Vertragsverhältnis zu Jobigel nicht anders vereinbart, gem. der zum Zeitpunkt der Beauftragung gültigen Preisliste, über eine Kreditkartenabbuchung. Sämtliche Kosten des Zahlungsvorgangs unter Einschluss von Kosten, die aufgrund unzureichender oder nichtzutreffender (auch irrtümlicher) Angaben des Jobigel entstehen, sind vom zahlungspflichtigen Nutzer zu tragen. Der vom zahlungspflichtigen Nutzer bei Vertragsabschluss angegebene Zahlungsweg, darf von Jobigel auch für den Einzug nachfolgender, in diesem Vertrag begründeter Gebühren und Entgelte benutzt werden. Jobigel ist berechtigt, das Inkasso durch Dritte durchführen zu lassen und an diese ihre Forderungen abzutreten. Hierfür ist Jobigel berechtigt, die Bestandsdaten von Jobigel an Dritte zu übermitteln. Die gesetzlich zulässige Übermittlung weiterer Daten von Jobigel zum Zwecke des Forderungseinzugs bleibt unberührt.

Ändern sich bei einem Dauerschuldverhältnis, zu einem Zeitpunkt innerhalb des Abrechnungsmonates die Entgelte oder deren Bestandteile (z. B. Erhöhung der Umsatzsteuer), so erfolgt eine separate Abrechnung des Leistungszeitraumes vom Beginn des Abrechnungsmonats bis zum Änderungszeitpunkt und des Leistungszeitraumes vom Änderungszeitpunkt bis zum Ende des Abrechnungsmonats.

Der Nutzer/Kunde kommt, auch ohne Mahnung, in Verzug, wenn er den fälligen Betrag nicht innerhalb von zehn Werktagen ab Rechnungszugang so leistet, dass dieser bis dahin bei Jobigel auf dem in der Rechnung angegebenen Konto eingeht.

Jobigel ist berechtigt, einen nachweisbaren Verzugsschaden vollumfänglich geltend zu machen.

Im Verzugsfall ist Jobigel weiterhin berechtigt, für jede Mahnung eine Mahngebühr in Höhe von 1,50 Euro zu fordern, es sei denn, der Kunde/Nutzer weist nach, dass ein Schaden in geringerer Höhe als 1,50 Euro entstanden ist. Mit Forderungen von Jobigel kann der Kunde nur mit unwidersprochenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen aufrechnen. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, wenn sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht. Die Abtretung von Ansprüchen des Kunden gegen Jobigel an Dritte ist ausgeschlossen.

Im Verzugsfall ist Jobigel weiter berechtigt, gegenüber Verbrauchern Zinsen in Höhe von 5% über dem jeweiligen Basiszinssatz und gegenüber Unternehmern in Höhe von 9% über dem jeweiligen Basiszinssatz zu verlangen. Gegenüber Unternehmern behält sich Jobigel vor, einen höheren Verzugsschaden nachzuweisen und geltend zu machen.

9.) Nutzerverpflichtung zum Umgang mit persönlichen Daten

Der Nutzer, auch der AAFU- und PD -Nutzer von Jobigel verpflichtet sich, insbesondere folgende Regeln beim Umgang mit Nutzerdaten zu befolgen:

  • Das Verarbeiten von Nutzerdaten muss nach DGSVO und der gültigen/anzuwendenden Datenschutzgesetze und des Schutzes der Telekommunikation erfolgen.
  • Nutzerdaten sind vertraulich zu behandeln und vor unberechtigtem Zugriff zu schützen.
  • Nutzerdaten werden nicht an Dritte weitergegeben, soweit dies nicht zur Besetzung einer konkret freien Stelle erforderlich ist oder der Kandidat der weiteren Nutzung und Speicherung ausdrücklich zustimmt (außerhalb des Jobigel). Die Verantwortung liegt hier ausschließlich bei den AAFU/PV/PB-Nutzern.
  • Bei Nichtzustandekommen eines angestrebten Arbeitsverhältnisses, wird das Unternehmen alle Daten des betreffenden Kandidaten löschen, soweit der Kandidat der weiteren Nutzung und Speicherung ausdrücklich zustimmt (außerhalb Jobigel). Die Verantwortung liegt hier ausschließlich bei den AAFU- und PD-Nutzern.
  • Die Daten von Kandidaten dürfen nur im Zusammenhang mit der Besetzung einer konkret freien Stelle verarbeitet und die Kandidaten nur zu diesem Zweck kontaktiert werden. Jobigel verpflichtet die Nutzer, verarbeitete Daten, gemäß der gesetzlichen Vorgaben, Verordnungen und der aktuellen Rechtsprechung zu behandeln und fristgerecht zu löschen. Jobigel behält sich vor, bei Zuwiderhandlung, den Zugang des Nutzers zu blockieren und ggf. Schadensersatz geltend zu machen.
  • Das Übermitteln von Informationen zu Veranstaltungen ohne Karriere-Bezug, reine Werbeaktionen, Gewinnspiele usw. an private User, sind nicht erlaubt.
  • Sollte Jobigel von einem privaten User aufgefordert werden, seine Daten zu löschen, so hat dieser alle Kopien, Dateien oder Daten, die zu diesem bestimmten Kandidaten gehören und soweit diese informationen nicht auf Grund von rechtlichen Vorschriften gespeichert werden müssen zu löschen.
  • Die Kandidatenangaben werden ausschließlich von den Kandidaten selbst vorgenommen, so dass Jobigel deren Vollständigkeit, Richtigkeit, Sorgfalt oder Verfügbarkeit nicht gewährleisten kann. Ebenso wenig gewährleistet Jobigel eine bestimmte Anzahl von bestätigten Kontaktanfragen.
  • Ausnahme sind hier die Profile, die von PD-Nutzern direkt eingestellt werden und die entsprechend kenntlich gemacht sind. Hier haben die „Einsteller“ die Richtigkeit der Angaben haften und zu gewähren.
  • Die Anfrage für PD-Kandidaten erfolgt ohne weitere Berechnung und als Kontakt auf die Anfrage, wird sich der Personaldienstleister mit den AAFU und anderen PD—Nutzern in Kontakt treten und nicht, wie sonst üblich, direkt der angesprochene Kandidat.
  • Die Einigungen, Abstimmung sowie alle damit verbundenen vertraglichen und sonstigen Vereinbarungen, zwischen Kandidaten und Personaldienstleistern, finden außerhalb Jobigel statt und liegen allein in der Verantwortung dieser beiden Beteiligten.
  • Personaldienstleister dürfen nur solche Kandidatenprofile einstellen, bei denen sie vorab die Erlaubnis des Kandidaten erhalten haben und der Kandidat auch tatsächlich aktuell Interesse an einer neuen Aufgabe haben.
  • Reine „Fakeprofile“ sind untersagt und Personalberater und -vermittler haften hier direkt und vollumfänglich.
    Die Nutzer/AAFU/PD-Nutzer wissen, dass für den Datentransfer aus dem Geltungsbereich der Europäischen Union oder des EWR hinaus besondere Regeln gelten. Die Nutzer werden daher personenbezogene Daten nur unter den Voraussetzungen der Art. 44-49 DSGVO in Drittstaaten übermitteln. Der Nutzer stellt Jobigel von allen Verlusten, Kosten, Forderungen, Schadensersatzleistungen und andere Aufwendungen frei, die Jobigel aufgrund einer Nichteinhaltung der Pflichten des Nutzers entstehen.
  • Werden diese rechtlichen Anforderungen nicht erfüllt, so gelten die Inhalte als unzulässige Inhalte mit den Folgen der Sperrung der Firma auf Jobigel. Auch die Nutzung weitergehender Rechtsmittel in diesem Zusammenhang ist dann seitens Jobigel möglich und zulässig.
  • Die Nutzer, /AAFU-, PD-Nutzer haben ihre eigene Infrastruktur, entsprechend dem jeweiligen Stand der Technik, so zu konfigurieren, dass sie weder Ziel noch Ausgangspunkt von Störungen ist, die geeignet sind, den von Jobigel angebotenen Internetdienst oder generell einen reibungs- und fehlerlosen Netzbetrieb zu beeinträchtigen. Der Nutzer gewährleistet, dass alle von ihm im Internet veröffentlichten oder Jobigel zur Veröffentlichung übergebenen eigenen Inhalte oder Teile davon, frei von den Rechten Dritter sind. Der Nutzer wird Jobigel durch eine Verletzung dieser Vorschrift entstehende Schäden auf erstes Anfordern ersetzen.

Für Leistungselemente, die auf Seiten geschaltet oder genutzt werden, die nicht von der Jobigel GmbH betrieben werden, können zusätzliche Beschränkungen und Anforderungen, neben diesen AGB und unseren produktbezogenen Bedingungen gelten.

10.) Datenschutz, Telekommunikationsgeheimnis und Geheimhaltung

Der Nutzer wird hiermit gem. Datenschutzgesetz davon unterrichtet, dass Jobigel seine Daten in maschinenlesbarer Form speichert und für Vertragszwecke maschinell verarbeitet.

Jobigel erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten eines Nutzers ohne weitergehende, notwendige Einwilligung, soweit sie für die Vertragsbegründung und -abwicklung sowie zu Abrechnungszwecken erforderlich sind.

Der Nutzer bzw. AAFU- sowie PD-Nutzer weiß, dass der Webhosting-Provider, die auf den Webservern gespeicherten Daten des Nutzers aus technischer Sicht zur Erbringung des Dienstes unter Beachtung des geltenden Datenschutzrechts einsehen kann. Auch andere Teilnehmer im Internet sind unter Umständen technisch in der Lage, unbefugt in die Netzsicherheit einzugreifen und den Nachrichtenverkehr zu kontrollieren. Für die Sicherheit und Sicherung, der von ihm ins Internet übermittelten und auf Webservern gespeicherten Daten, trägt der Kunde vollumfänglich selbst Sorge.

Soweit der Nutzer über die Jobigel-Dienste Leistungen von Jobigel-Vertragspartnern bestellt, werden die zur Durchführung der Bestellung erforderlichen personenbezogenen Daten des Nutzers von Jobigel an diese weitergeleitet.

Dem Nutzer obliegt es, bei der Benutzung von IDs, Kennwörtern, Benutzernamen oder anderen Sicherheitsvorrichtungen, die im Zusammenhang mit den Services zur Verfügung gestellt werden, größtmögliche Sorgfalt walten zu lassen und jedwede Maßnahme zu ergreifen, welche den vertraulichen, sicheren Umgang mit den Daten gewährleistet und deren Bekanntgabe an Dritte verhindert.

Für den Gebrauch seiner Kennwörter oder Benutzernamen durch Dritte, wird der Nutzer zur Verantwortung gezogen, falls er nicht nachhaltig darlegen kann, dass der Zugang zu solchen Daten nicht durch ihn selbst verursacht wurde und die Gründe dafür nicht von ihm beeinflusst werden konnten.

Der Nutzer ist verpflichtet, Jobigel unverzüglich über eine mögliche oder bereits bekannt gewordene, nicht autorisierte Verwendung seiner Zugangsdaten zu informieren. Bei Verletzung einer oder mehrerer der in diesen AGB/Nutzungsbedingungen genannten Verpflichtungen seitens des Kunden, insbesondere aber nicht ausschließlich der unter diesem Punkt aufgeführten, ist Jobigel berechtigt, die Services ohne weitere Benachrichtigung zu beenden und von der Internetseite zu entfernen, ohne dabei auf irgendwelche Zahlungsverpflichtungen des Kunden zu verzichten.

11.) Mängel & Haftung

Jobigel haftet für Schäden, die auf vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzungen beruhen. Die Haftung von Jobigel ist begrenzt auf den bei Vertragsschluss typischerweise vorhersehbaren Schaden, also im Regelfall max. in Höhe des vereinnahmten Entgelts der vergangenen 12 Monate, sofern eine höhere Schadensregulierung nicht durch die abgeschlossene Firmenhaftpflichtversicherung im Schadensfall abgedeckt und reguliert wird, wobei der Einwand des Mitverschuldens des Kunden/Nutzers Jobigel unbenommen bleibt.

Jobigel haftet für Beratung nur, soweit die Fragestellung den Inhalt des Angebots betroffen hat. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten auch bei Pflichtverletzungen der gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen von Jobigel. Mängelansprüche gegenüber Jobigel bestehen weder bei einer Abweichung von der vereinbarten und erwarteten Beschaffenheit noch bei einer nicht vorsätzlichen Beeinträchtigung der Brauchbarkeit.

Jobigel distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten sämtlicher Seiten, auf die direkte oder indirekte Verweise (sog. "Links") aus dem Angebot von Jobigel bestehen. Jobigel übernimmt für diese Inhalte und Seiten keinerlei Haftung. Für die Inhalte dieser Seiten sind die Anbieter der jeweiligen Seiten selbst verantwortlich.

Jobigel haftet ausdrücklich nicht für fehlerhafte oder fälschlich eingetragene Informationen, Angaben oder Eingaben der Nutzer oder für Fehler oder Ablaufstörungen, Fehlverarbeitungen die im Rahmen der Übertragung, der Verarbeitung bei der Nutzung bei Jobigel oder einem eingebundenen Provider entstehen. Trotzdem auftretende Haftungsansprüche sind unverzüglich durch den Kunden schriftlich anzuzeigen und zu rügen, spätestens 7 Tage nach Einstellung der Leistungselemente ins Internet.

  • Jobigel leistet bei der Feststellung eines Mangels zunächst durch Nacherfüllung im Sinne von Korrektur. Erst wenn diese fehlschlägt, kann der Kunde Minderung verlangen oder ein Rücktrittsrecht für einzelne Leistungselemente geltend machen.
  • Der Kunde ist verpflichtet, auf Verlangen von Jobigel innerhalb einer angemessenen Frist zu erklären, ob er wegen der Verzögerung der Lieferung weiter auf der Lieferung besteht und / oder welche der ihm zustehenden Ansprüche und Rechte er geltend macht. In wiederholten Fällen steht dem Kunden ein Kündigungsrecht des Vertrages zu.
  • Sämtliche Gewährleistungsansprüche des Kunden verjähren in einem Jahr, gerechnet von dem Zeitpunkt, an dem der Kunde von dem Mangel Kenntnis hatte oder ohne grobe Fahrlässigkeit hätte Kenntnis erlangen müssen.

12.) Schlussbestimmungen

Als ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten gilt Koblenz.

Für die von Jobigel auf der Grundlage dies er Allgemeinen Geschäftsbedingungen abgeschlossenen Verträge und für aus ihnen folgende Ansprüche gleich welcher Art gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Bestimmungen zum einheitlichen UN-Kaufrecht über den Kauf beweglicher Sachen und unter Ausschluss des deutschen internationalen Privatrechts.

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen und/oder des Vertrages unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

13.) Kontakt

Jobigel GmbH
Universitätsstraße 3
56068 Koblenz
Deutschland

Hauptsitz Koblenz
Amtsgericht Koblenz
HRB 27320 UST-Id. DE329238477

>